Besteuerung von thesaurierenden- und ausschüttenden Aktienfonds 2009

Abgeltungssteuer 2009 ++ Neue Besteuerung von ausschüttenden- und thesaurierenden Aktienfonds


Aktienfondbesitzer werden aus steuerlicher Sicht behandelt wie Aktionäre.
Das heißt, dass mit der Abgeltungssteuer 2009 Ausschüttungen von realisierten Kursgewinnen und Dividenden zu 25 % Abgeltungssteuer versteuert werden.
Die Abgeltungssteuer ist eine Quellensteuer, die ab 2009 auf alle Einkünfte aus Kapitalvermögen berechnet wird. Die Abgeltungssteuer wird im Zuge der Unternehmensteuerreform ab dem 1. Januar nächsten Jahres eingeführt. Dieses neue Abgeltungsteuersystem basiert darauf, dass der Steuerabzug direkt an der Quelle stattfindet, daher auch der Begriff der Quellensteuer.

Bei Fonds, die vor dem 1. Januar 2009 erworben wurden, wird bei Ausschüttungen nach dem Stichtag schon Abgeltungssteuer fällig. Für Kursgewinne dagegen besteht Bastandsschutz. Das heißt, wenn ein Anleger mit Fonds, die vor der Stichtag erworben werden später Gewinne erzielt, wird keine Abgeltungssteuer berechnet. Dabei muss jedoch beachtet werden, dass die einjährige Spekulationsfrist abgelaufen sein muss.

Wer Kursgewinne vor der Abgeltungsteuer schützen will, kauft vor 2009!
Allerdings gilt auch für Altfälle, dass grundsätzlich bei Ausschüttungen sowie thesaurierten Zinsen und Dividenden ab 2009 Abgeltungsteuer anfällt. Sind in den Ausschüttungen Kursgewinne enthalten, die das Fondsmanagement aus neuen Wertpapieranschaffungen nach 2008 realisiert, müssen sie daher mit 25 % Abgeltungsteuer besteuert werden. Ein eher seltener Fall, da die Branche meist nur Dividenden- und Zinserträge ausschüttet. Daher erhöhen die im Fonds verbleibenden realisierten Kursgewinne den Anteilspreis. Beim Verkauf der Anteile fällt weder auf Fondsebene noch beim Fondseigner Abgeltungssteuer an.
Bei thesaurierenden Fonds fällt keine Ausschüttungen an! Somit erhöhen realisierte und unrealisierte Kursgewinne den Anteilspreis. Bei Veräußerung der Fondsanteile fällt weder auf Fondsebene noch auf Seiten der Fondseigner Abgeltungssteuer an.

Fazit: Wer sichergehen will, dass die vom Fondsmanager erwirtschafteten Kursgewinne keine Abgeltungssteuer auslösen, legt sich vor dem Stichtag thesaurierende Fonds ins Depot. Außerdem wäre es ratsam sich über die anderen Anlageformen zu informieren, beispielsweise Lebensversicherung oder Rentenversicherung, die ebenfalls von der Abgeltungssteuer verschont bleiben.