Finanzkrise und Bankenkrise führen zu Verlusten an den Börsen - Investment-Fonds-Depot gegen Abgeltungssteuer, schützt vor Verlusten - 37% besser als DAX + 57% besser als Rohstoffe + 61% besser als Osteuropa

 


www.Abgeltungssteuer-spareninfo

 

 

Newsletter und Markteinschätzungen vom

26.10.2008

 

 

 

Inhalt:    Die Panik lässt kaum noch Platz für rationale Gedanken - Angst greift um sich !

 

1. aktuelle Markteinschätzung - am Jahrestag des großen Börsenchrash: 24.10.1929

2. Informationen zum Take&WIN-Depot - 40% bis 60% besser als die Indizies

3. Tipps und Tricks gegen Abgeltungssteuer

 

 

 

 

 

 

1. aktuelle Markteinschätzung - Banken brauchen Geld - alles wird verkauft

 

 

 

Denken Sie jetzt langfristig!

Es ist aktuell schwer ein klares Bild zu gewinnen und diese Unklarheit gibt Platz für die Gerüchteküche und für die gegenwärtige Unsicherheit. Versuchen Sie, sich davon zu lösen. Vermeiden Sie Börseninfos aus den Medien - die wenigsten Journalisten sind wirkliche Fachleute und schwätzen daher, was sich gut vermarkten lässt. Wenn es trotzdem sein muss - schauen Sie Bloomberg.

Ich lese in diesen Tagen keine Zeitung, sehe kein ARD oder n-tv, verarbeite nur die Informationen der Unternehmen und der Börsen,  sehe o.g. Bloomberg. Das reicht schon, um manchmal weiche Knie zu bekommen und zu zweifeln, ob man nicht doch sein Geld lieber unters Kopfkissen legen sollte (doch da ist es ja bekanntlich gnadenlos dem Inflationsverfall und einer möglichen Währungsreform preisgegeben.)


Noch besser setzten Sie auf langfristige Entwicklungen (was meinen Sie, wo die Märkte in 10 bis 20 Jahren stehen werden). Schauen Sie sich zur Besinnung auf die Realität folgenden Kurzfilm von Pioneer an. Das hilft, einen kühlen Kopf zu bewahren.


Es ist ja nicht das erste Mal, dass die Aktienmärkte erschüttert werden. Und eigentlich ist jedem bekannt, dass überdurchschnittliche Chancen der Aktienmärkte auch mit höheren Risiken (Schwankungen) verbunden sind.


Keine leichte Entscheidung? Wer sagt denn, dass Geldverdienen an der Börse ist eine leichte Sache ist. Aber eines ist sicher: Die Gewinner von morgen gehen heute auch keinen leichten Weg, auch wenn es hinterher immer so aussieht...

 

Wir versuchen, Ihnen den Weg noch zu erleichtern, denn in unserem Take&WIN-Dept, gegen Abgeltungssteuer optimiert, sind wir heute:
37% besser, als der Dax;
58% besser, als der Rohstoffindex und
49% besser als der China-Index im Jahr 2008.

 

Für weitere individuelle Fragen und Details können Sie uns gern telefonisch erreichen über unsere Hotline: 0180 5858 5160* oder eine

 

persönliche Anfrage per e-mail senden

 

 

 

 

 

 

 

2. Take&WIN-Fondsdepot gegen Abgeltungssteuer, 40%-50% besser, als große Indizies 2008

 

 

die Börsen haben weiter verloren, das gegen Abgeltungssteuer optimierte Take&WIN-Depot konnte leicht zulegen. Jeden Tag beweist sich mehr, dass unser gegen Abgeltungssteuer optimierte Depot die richtige Strategie absolut richtig für ein langfristig ausgerichtetes Depot ist. Es funktioniert in guten, wie in schlechten Börsenzeiten, und sogar in der größten Finanz-Krise 2008.

 

In der kostenpflichtigen Sonderausgabe von Stiftung Finanztest ist unter den besten 5 Fondsmanager dreimal - Dr. Jens Erhard.

In unserem Take&WIN-Depot ist Dr. Jens Erhard der schwächste Fondsmanager und wir tauschen ihn dieser Tage gegen einen stabileren ETF-Fonds aus. Dr. Jens Erhard ist zwar ca. 20% besser als die großen Indizies - doch 20% Verlust sind zuviel für unseren Anspruch an den Schutz des Geldes unserer Kunden. Leider hat er unsere  Anforderungen der sicheren und flexiblen Anlagestrategie (die er sowieso nur in einem Fonds bietet) in unserem Fonds-Depot gegen Abgeltungssteuer am schlechtesten umgesetzt.

Die hervorragende Outperformance unseres gegen Abgeltungssteuer optimierten Take&WIN-Depots, gegenüber allen Aktienindizies, sehen Sie in der folgenden Tabelle (Stand 25.10.08)

 

 

Index

Performance
über 1 Jahr

Take&WIN-Depot gegen Abgeltungssteuer*
im Vergleich zum jeweiligen Index

Dax

-45,96 %

+36,34 %

Euro-Stoxx 50

-45,75 %

+36,13 %

Dow Jones

-39,31 %

+30,03 %

S&P 500

-42,89 %

+33,27 %

Nasdaq

-45,22 %

+35,60 %

China

-58,31 %

+48,39 %

Japan

-53,66 %

+44,04 %

DJ Rohstoffe

-66,67 %

+57,05 %

Osteuropa

-71,44 %

+61,82%

* gegen Abgeltungssteuer optimiert, weitere Informationen zum Take&WIN-Depot gegen Abgeltungssteuer hier...

* aktiv gemanagtes Trendgeld, nicht optimiert gegen Abgeltungssteuer 2009

 

(Betreffende Depot-Kunden erhalten in den nächsten Tagen noch eine ausführliche Information zur Situation, dem weiteren Vorgehen in dieser Krise und den Investmentdetails)

 

  persönliche Anfrage per e-mail senden

 

 

 

 

 

 

3. Tipps und Tricks gegen Abgeltungsteuer: Geben Sie Ihre Börsen-Verluste an den Staat ab

 

 

Verluste an den Börsen können Sie einige Jahre in die Zukunft mit Gewinnen verrechnen. Viele von unseren Lesern haben große Verluste in ihren Depots. Ab 2009 müssen Sie für Gewinne bis zu 28,5% Abgeltungssteuer zahlen. Beteiligen Sie den Staat an Ihren Verlusten.

Verkaufen Sie Ihre Investments zum Jahresende und realisieren Sie den Verlust.(Danach können Sie wieder neu investieren - noch im Jahr 2008 zum Schutz vor Abgeltungssteuer).

Den Verlust können Sie bis in das Jahr 2013 vortragen (mit der Steuererklärung - nicht vergessen!). Wer also z.B. 50.000€ Verlust hat kann in den nächsten Jahren noch 50% Euro Gewinn machen - und diese mit den Verlusten verrechnen. Sie zahlen also künftig auf 50.000€ Gewinn keine Abgeltungssteuer (sparen somit bis zu 14.250€ an steuern).

 

Bleibt nur noch die Frage, wie man in den nächsten Jahren so viel Gewinne macht - die Antwort heißt: Trendgeld!

 

 

persönliche Anfrage per e-mail senden