Keine Abgeltungssteuer für geschlossene Fonds

Ist die Abgeltungssteuer wirklich gerecht

Wenn Sie über Beteiligungen an geschlossenen Fonds verfügen können Sie sich freuen.
Die meisten Beteiligungen an diesen geschlossenen Fonds sind von der Abgeltungsteuer verschont geblieben.

Einzige Voraussetzung ist der gewerbliche Charakter der Fonds.
Dadurch werden mit dieser geschlossenen Beteiligung keine Einkünfte aus Kapitalvermögen erzielt (die der Abgeltungssteuer von 25% plus Soli / Kirchensteuer unterliegen).

Bei einer Geldanlage in geschlossene Immobilienfonds werden die Gewinne und Verluste den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung zugeordnet und es gilt die zehnjährige Spekulationsfrist. Dadurch ist ein Gewinn aus dieser Fondsbeteiligung nach dem Ablauf einer zehnjährigen Haltefrist steuerfrei.

Für Beteiligungen an geschlossenen Schiffsfonds kommt die oftmals günstigere Tonnagebesteuerung zum Tragen. Damit ist ein Großteil der Gewinne, insbesondere aus dem späteren Verkauf des Schiffes weitestgehend steuerfrei.

Beteiligungen an geschlossenen Windkraft- und Solarfonds unterliegen ebenfalls dem § 15b EStG und sind nicht von Abgeltungsteuer betroffen.

Sie können die Abgeltungssteuer legal umgehen!

 

Nutzen Sie noch heute Ihre Chance, die Abgeltungssteuer 2009 zu verhindern und machen Sie Ihr Geld sicher gegen die Abgeltungssteuer.  Vermeiden Sie unnötige Abgeltungssteuer-Zahlungen.

 

 

 

 

 

weitere Informationen >